„Digitale Vernetzung hat viele Gesichter, sei eines davon“


Autor: Stadtgrenzenlos Redaktion

Die Medienbeauftragten der Ev. Jugendhilfe Godesheim sowie der Intra Bonn treffen sich zur Veranstaltung „digitale Entwicklung“

Die Digitalisierung verändert den Arbeitsalltag in sozialen Einrichtungen.

Zielsetzung der Einrichtungen ist es deshalb, Angebote zur Medienbildung in den pädagogischen Alltag zu integrieren, dabei die Risiken zu erkennen und aktiv mit digitalen Medien zu gestalten. Damit sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, dass junge Menschen Medienbildung im Alltag erfahren und an den neuen Lebenswelten aufgeklärt und aktiv teilhaben.

Digitalisierung gelingt nur gemeinsam

Im Rahmen des Transformationsprozesses  in der evangelischen Jugendhilfe Godesheim und der Intra Bonn wurden deshalb im Juni 2017 Medienbeauftragte ernannt.

Die Medienbeauftragte sind die Scharniere zwischen Stadtgrenzenlos und den Einrichtungen. Sie agieren als digitale Helfer, Multiplikatoren und Ansprechpartner für die anderen Fachkräfte im Team. Sie gestalten die Entwicklung der Digitalisierung mit, besprechen Problemstellungen und bringen eigene Ideen und Lösungsansätze mit ein. Seit 2017 wurden bereits 55 Medienbeauftragte ernannt.

Austausch ist wichtig

Die Medienbeauftragten erarbeiten in der Arbeitsgruppe Digitalisierung mit stadtgrenzenlos neue Themen und stellen sicher, dass Medienangebote an den Bedarfen der jeweiligen Hilfetypen ausgerichtet sind. Medienbeauftragte testen erste Pilotangebote und initiieren eigene Projekte. Weiterer Austausch über neue notwendige Entwicklungen und Maßnahmen im Arbeitsalltag findet in separaten Terminen mit den einzelnen Regionalleitungen statt. Bei besonderen Veranstaltungen kommen alle Medienbeauftragten zusammen, um sich bzgl. bereits gestarteter Aktivitäten, neuer Projekte und der Weiterentwicklung auszutauschen.

Treffen und Veranstaltung „digitale Entwicklung“

Im Juni 2018 fand die Veranstaltung „digitale Entwicklung im Arbeitsalltag“ für die Medienbeauftragten statt. Teil der Veranstaltung war dabei auch der Besuch der Telekom Design Gallery. Die Medienbeauftragten konnten sich dort ein Bild machen, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf den gesamten Alltag hat bzw. in wenigen Jahren haben wird. In der Telekom Design Gallery zeigt die Telekom, wie sich der urbane Alltag durch elektronische Helfer verändern könnte und öffnet den Blick auf das Leben der Menschen in der Smart City.

Gruppenworkshops zur Digitalisierung im Arbeitsalltag

In Gruppenworkshops diskutierten die Fachkräfte die Auswirkungen und Einflüsse auf ihren Arbeitsalltag sowie ihre Rolle als Medienbeauftragte dabei. Was konnten sie bereits alles umsetzen, was möchten die Medienbeauftragten noch umsetzen und was brauchen sie dazu? Das waren die Fragen, mit denen sich die Medienbeauftragten in den Workshops auseinandersetzten.

Abschließend präsentierten die Medienbeauftragten ihren persönlichen Leitspruch zur digitalen Umsetzung im Arbeitsalltag.

Fazit ist das Zitat des Leitspruchs eines Medienbeauftragten: „Digitale Vernetzung hat viele Gesichter … sei eines davon!“

Informationen zum Verfassser
Stadtgrenzenlos Redaktion

Stadtgrenzenlos.de unterstützt und ermöglicht soziale Arbeit in digitalen Lebenswelten. Stadtgrenzenlos.de versteht sich als ein Internetportal für Fachkräfte sozialer Arbeit. Mehr über das Konzept erfahren

Das könnte Sie auch interessieren