YouTube – Der Start eines eigenen Kanals


Autor: Jannick Borschel

Videoinhalte sind im Internet sehr beliebt. Auch wir bauen auf das Medium seit Beginn des Projektes. Unsere ersten Inhalte waren Erklärvideos für Flüchtlinge, die wir sogar in sechs Sprachen übersetzten ließen. Sie finden diese auf unserem YouTube-Kanal.

Bei vielen kleinen Projekten kamen Videos zu Stande, die wir gerne mit der Öffentlichkeit teilen wollten. Bewusst haben wir uns dagegen entschieden, die Videos auf unseren eigenen Servern, wo auch die Webseite liegt, hochzuladen. Das hat zwei wesentliche Gründe: 1. Sind Videos sehr speicherintensiv und verursachen beim Anschauen viel Traffic 2. Sollte man heutzutage mehrere Videoformate und Videoqualitäten bereitstellen, damit die verschiedenen mobilen Geräte die passende Version abspielen.

Beide Gegenargumente bieten Videoplattformen, allen voran YouTube. Auf YouTube können wir kostenfrei Videos hochladen, haben keine Probleme bei hohen Abrufzahlen und beim Hochladen des Videos, wird dieses in mehrere Qualitätsstufen formatiert. Als netter, aber nicht unwesentlicher Nebeneffekt, bietet YouTube auch noch enorme Marketing-Möglichkeiten, sodass viele Menschen auf die Videos aufmerksam werden können.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie einen Kanal einrichten und Ihre ersten Videos hochladen können:

Dabei ist das Erstellen eines Kanals ganz einfach, jedoch benötigt es ein großes Maß an Hingabe, damit ein großes Publikum und Bekanntheit erlangt werden.

Um einen YouTube-Kanal zu eröffnen, müssen Sie oben rechts auf Anmelden klicken

Den eigenen YouTube-Kanal erstellen
Es gibt zwei Wege einen YouTube-Kanal zu erstellen. Der erste Weg ist über das persönliche Google Konto direkt einen Kanal zu erstellen. Damit ist der Kanal fest mit einen Google Konto verknüpft. Der zweite Weg ist einen so genannten Unternehmens-Kanal zu erstellen. Dieser hat den Vorteil, dass 
Sie und andere ein Brand-Konto gemeinsam über die eigenen Google-Konten verwalten. Sie benötigen auch keine separaten Nutzernamen oder Passwörter für ein Brand-Konto. Ein Unternehmens-Kanal kann mehrere Inhaber und Administratoren haben. Mehr Infos und der genaue Ablauf zum Brand-Konto finden Sie hier.

Um einen persönlichen Kanal zu erstellen, gehen Sie zu YouTube und melden sich mit Ihrem eigenen Google Account an oder richten ein neues Konto ein. Sobald Sie eingeloggt sind, sehen Sie den Benutzernamen oder Namen ganz oben in der Menüleiste links. Um zu der eigenen Benutzerseite zu gelangen, müssen Sie auf das Icon oben rechts klicken. Weitere Infos zur Anmeldung

Ein Titelbild für den Kanal einstellen
Dieses Bild wird ganz oben auf der eigenen Kanalseite angezeigt. Dabei zeigt YouTube anhand einiger Beispiele, wie am PC, einem Mobilgerät oder auf einem Fernseher das Bild aussieht. Dabei sollten Sie einige Dinge beachten:
– eine Grafik auswählen, die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sich zieht,
– das Titelbild sollte eine bestimmte Nachricht oder den Namen des Kanals enthalten,
– das Titelbild des Kanals sollten Sie regelmäßig ändern.

Eine Beschreibung hinzufügen
Damit die Zuschauer wissen, was für ein Inhalt auf sie wartet, sollten Sei den Kanal mit eigenen Worten beschreiben. Die Beschreibung passen Sie an, indem Sie im Hauptfenster des Kanals auf die Registerkarte „Über uns“ klicken. Sie können die Beschreibung beispielsweise für aktuelle Nachrichten oder Links zu anderen Webseiten nutzen, die Sie zusätzlich betreiben.

Neue Videos hochladen
Indem Sie auf die Registerkarte „Videos“ auf der eigenen Benutzerliste klicken und danach auf die Schaltfläche „Video hochladen“, können Sie ganz einfach Videos hinzufügen. Dabei sollten Sie sich auch kreative Tags ausdenken, denn somit tauchen Ihre Videos in den Suchergebnissen von anderen Benutzern auf. Zudem bietet YouTube beim Upload die Möglichkeit Videos als „Nicht gelistet“, „Privat“ oder „Geplant“ hochzuladen. Damit können Sie einschränken, wer die Videos sehen kann. Wir arbeiten oft mit der Funktion „Nicht gelistet“, wenn wir ein Video erst einmal intern herumschicken, um eventuell noch Korrekturen vorzunehmen. 

Kanal am Laufen halten
Ein Kanal lebt von Aktivität. Versuchen Sie regelmäßig, mindestens einmal im Monat ein Video hochzuladen. Bei Medienprojekten mit Jugendlichen ist Schnelligkeit essentiell. Sie sollten nicht zu lange warten, bis alles perfekt ist, sondern zeigen, wie die Ergebnisse aussehen. Es muss nicht immer alles perfekt sein in den Videos. 

Werbung für den eigenen Kanal
Werbung ist auch ein wichtiger Punkt für den eigenen Kanal. Sie können entweder den Kanal über die eigenen Zuschauer weiterverbreiten, mit anderen kreativen Köpfen zusammenarbeiten, die Kreationen und Kommentare der Zuschauer in Videos einbauen oder die sozialen Medien dazu verwenden, sich einen bekannteren Namen zu machen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Erstellen.

Informationen zum Verfassser
Jannick Borschel
Jannick Borschel

ist als Inhaber einer Medienagentur für Stadtgrenzenlos als Berater im Bereich Online-Medien tätig. Mit der digitalen Lebenswelt ist er bestens vertraut.


Das könnte Sie auch interessieren