Wie eröffne ich eine Facebook Fanseite?


Autor: Jannick Borschel

Eine Fanseite auf Facebook zu erstellen, ist innerhalb weniger Minuten erledigt. Zu Beginn dieses Artikels möchte ich auf die Frage eingehen, ob eine Erstellung einer Fanseite Sinn macht? Fanseiten werden primär für Firmen und Unternehmen erstellt, die dauerhaft über Facebook kommunizieren und eine Reichweite aufbauen wollen. Bei Medienprojekten ist immer die Frage, wie lange eine Fanseite mit „Leben“ bespielt werden kann. Lohnt sich der Aufwand? Oft sind Medienprojekte zeitlich begrenzt. Aus meiner Sicht, macht es bei zeitlich begrenzten Projekten keinen Sinn eine Fanseite zu erstellen. Man versucht innerhalb kürzester Zeit eine Reichweite aufzubauen, Fans zu gewinnen und lässt sie nach dem Projekt wieder alleine. Dann empfiehlt es sich eher eine Fanseite für eine „Abteilung“, ein „Oberprojekt“ oder gar eine Firma/Einrichtung einzurichten, bei der man die Projekte mit unterbringen kann. 

Eine Fanseite bringt neben den vielen Vorteilen auch immer das Risiko einer Angriffsfläche mit sich. Es handelt sich nicht um eine einseitige Kommunikation, sondern man muss immer erwarten, dass man Feedback erhält.

Wie man eine Fanseite erstellt, wird in diesem Beitrag erklärt.

1. Facebook-Profil
Sie brauchen zuallererst ein persönliches Facebook-Profil, denn so sind Sie mit Ihrer Seite als Admin verknüpft. Wenn Sie mit Ihrem Profil eingeloggt sind, gehen Sie auf den kleinen Pfeil rechts und dann auf „Seite erstellen“ klicken.

2. Rubrik auswählen
Jetzt wählen Sie für Ihr Business die passende Rubrik aus. Wenn Sie beispielsweise ein Café, ein Fitnessstudio, eine Sprachschule oder ein anderes lokales Unternehmen betreiben, wählen Sie „Lokales Unternehmen“ aus, weil somit die Adresse angezeigt wird und Leute können sich bei Ihnen über ihr Handy einchecken. Wenn man aber ein Dienstleister oder Berater sind oder vielleicht einen Onlineshop betreiben, dann passt die Rubrik „Unternehmen, Organisation“ besser zu Ihrer Facebook Seite.

3. Name der Fanseite festlegen
Jetzt kommen wir zu der Kategorie und dem Seitennamen. Hier suchen Sie die passende Branche und Kategorie für das eigene Business aus. Dies können Sie aber auch später machen. Danach geben Sie den Namen ein, der später als Seitenname angezeigt wird. Solange die Fanseite weniger als 200 Fans hat, können Sie den Seitennamen auch später nochmals ändern.

4. Kurzinfo und der Link zur Fanseite
Hier geben Sie die wichtigsten Informationen ein, die Sie dementsprechend auch später ändern können. Den Link zur eigenen Fanseite lässt sich jedoch nur einmal ändern.

Bei den Kurzinformationen sollte man kurz und knapp eingeben, worum es auf dieser Fanseite geht. Erklären Sie ganz präzise, was Sie anbieten, denn dieser Satz wird unter dem eigenen Profilbild später angezeigt. Ganz zu Beginn sollte der Link zur Fanseite hinzugefügt werden und „zum Impressum“ am Ende. Bei einem lokalen Business gibt man die Kontaktdaten und Öffnungszeiten ein. Die Facebook-URL sollte nicht zu lang sein. Danach prüft Facebook, ob die URL noch frei ist.

5. Auswahl des Profilfotos
In diesem Schritt wählen Sie das Profilfoto für Ihre Fanseite aus. Wenn man aber als Dienstleister, Einzelunternehmer oder Berater arbeitet, dann sollte man ein Foto von sich selbst verwenden, da es wesentlich einprägsamer und persönlicher ist. Dabei ist die Profilbildmaße 160 x 160 Pixel.

Optional kann man die Fanseite zu den Favoriten hinzufügen, aber das ist nicht so wichtig. Jetzt ist die Seite fertig und Facebook wird Sie auffordern auf das „Gefällt mir“ zu klicken – aber nicht voreilig sein. Erst wenn die Seite komplett eingerichtet ist und Beiträge veröffentlicht wurden, sollte die Fanseite geteilt werden, denn der erste Eindruck ist sehr wichtig.

7. Titelbild
Jetzt sollte das Titelbild hochgeladen werden mit der Maße 851 x 315 Pixel und nicht kleiner 100 kB. Für eine bessere grafische Darstellung von Logos sollte man eine PNG-Datei benutzen.

8. Seiteninformationen
Indem Sie auf „Seiteninfo aktualisieren“ klicken, können Sie wichtige Informationen über das eigene Business ergänzen, wie z. B. die Businessübersicht mit Fakten, Kontaktinformationen, allgemeine Informationen mit Übersicht über Dienstleistungen und Produkte usw. Man sollte hier wichtige Keywörter benutzen, denn nur so werden Sie auch bei der Google-Suche angezeigt.

9. Impressum
Man muss im Webseitenimpressum zu Beginn folgendes angeben: „Dieses Impressum gilt auch für meinen Auftritt auf Facebook (hier den Link einfügen).“

Sie können selber als Administrator Rollen für die eigene Fanseite verteilen. Das machen Sie, indem Sie auf „Einstellungen“ klicken und dann auf „Rollen für die Seite“ in der linken Spalte. Hier geben Sie eine E-Mail-Adresse oder einen Namen ein. Danach klicken Sie auf „Verfasser“, um aus dem Menü eine Rolle auszuwählen und dann auf „Speichern“, wobei Sie Ihr Passwort eingeben, damit die Wahl bestätigt wird. Als Administrator haben Sie nämlich alle Rechte. Dann folgt der Bearbeiter, der Moderator und die am meisten eingeschränkten sind Werbetreibender, Analyst und Live-Beitragende.

Informationen zum Verfassser
Jannick Borschel
Jannick Borschel

ist als Inhaber einer Medienagentur für Stadtgrenzenlos als Berater im Bereich Online-Medien tätig. Mit der digitalen Lebenswelt ist er bestens vertraut.


Das könnte Sie auch interessieren