Autor: Yasemin Mentes

WeReporter besuchen Ausstellung Bundeskunsthalle: Biografie eines Flusses: der Rhein

Yasemin: Wie hat Dir die Ausstellung gefallen?
Farid: Die Ausstellung hat mir sehr gut gefallen. Da waren viele Sachen, die man sehen konnte. Bilder und ein bisschen Information, viel über alte Geschichte, über Personen oder Kirche und Bücher. Aber ich wollte eigentlich mehr über den Rhein wissen.

Yasemin: Du meinst, das hat nicht so viel mit heute zu tun, das ist mehr Geschichte?
Farid: Ich wollte manches unbedingt wissen. Wir lernen in der Schule über den Rhein. Der Rhein
ist wichtig, aber hier war nicht so viel Information über den Rhein. Was sonst gut war, die vielen alten Sachen, Bücher und so haben auch mit Rhein zu tun.

Yasemin: Was habt ihr in der Schule gelernt?
Farid: Z.B. das die Römer hier waren in dieser Gegend. Auf der anderen Seite waren Barbaren und hier die Römer. Der Rhein war so eine Grenze.

Yasemin: Wie hat Dir die Ausstellung gefallen?
Abbas: die Ausstellung war ok, aber nicht das, was ich gedacht habe. Ich wollte mehr über den Rhein wissen, aber das war mehr über Menschen. Aber manche Information war wirklich interessant.

Yasemin: Was war interessant?
Manche Bilder waren sehr schön, und manche Bücher habe ich angesehen. So alte Bücher hatte ich noch nie gesehen, die Schrift war sehr interessant.

Yasemin: diese alten Handschriften waren teurer als Häuser. Etwas ganz besonderes.
Abbas: ein anderes Ding, dass mir gut gefallen hat, war ein Knochen von einem Dinosaurier – so etwas hatte ich auch noch nie gesehen.
Yasemin: ich glaube das war nicht direkt Dinosaurier
Abbas: und da gab es alte Kleider, die waren super klasse.

Yasemin: würdest Du diese Kleider anziehen?
Abbas: als Probe ja, aber ist nicht mein style.
Farid: und die Kleidung war auch sehr teuer.

Yasemin: Würdest Du diese Ausstellung weiter empfehlen?
Farid: ja, ich würde sie weiterempfehlen, weil manche Sachen sehr interessant waren.Z.B. Das Bild von den Tieren, die im Rhein gelebt haben, aber die es da nicht mehr gibt.Wenn jemand Interesse an Geschichte hat, kann ich das sehr empfehlen.

Yasemin: gibt es einen Fluss wie den Rhein in Deiner Heimat?
Farid: nein, bei uns gibt es kleinere Flüsse. Der Rhein ist ja auch sehr lang. Ich habe die aber selber nicht gesehen. Ich habe nur 2 Provinzen in unserem Land gesehen und da gab es keinen Fluss. Von den Flüssen habe ich gehört, aber sie sind nicht so groß, dass Schiffe darauf fahren können.

Yasemin: schwimmen die Leute da?
Farid: ja natürlich, man darf überall schwimmen.

Yasemin: für Frauen, können Frauen auch überall baden?
Farid: Nein, Frauen nicht. In Afghanistan dürfen Frauen nicht draußen schwimmen. Gehen auch nicht so viel raus.
Yasemin: das interessiert mich. Frauen dürfen einkaufen gehen?
Farid: also wenn Männer zuhause sind, müssen Frauen nicht einkaufen gehen.Aber es gibt Familien, die Probleme haben, manchmal alte Frauen gehen einkaufen, oder Frauen nur mit Kind. Aber in größeren Städten ist das anders.Da können Frauen auch zu zweit Schoppen gehen, oder auch alleine, aber nicht oft.
Abbas: Iran…da gibt es Flüsse, aber nicht so groß, wie der Rhein und sie haben auch nicht immer Wasser, nicht zu jeder Jahreszeit.

Yasemin: Benutzen sie für Energie oder Handel?
Abbas: Ich denke schon, aber der Iran hat 2 Meere, ein steht Nord in eine steht im Südiran. Nördliches Meer heißt Hasar.

Yasemin: Hasar steht für Fisch und Fischeier, die sind sehr teuer. Und auch für Energie. Das hat auch etwas mit Russland zu tun.

Yasemin: viele Menschen in Bonn verbringen ihre Freizeit am Rhein – was machst Du am Rhein?
Farid: wenn ich am Wochenende Langeweile habe, dann gehe ich an den Rhein und dann sitzen ich eine halbe Stunde oder Stunde m Rhein und genieße die frische Luft dort.

Yasemin: allein oder mit Freunden?
Farid: manchmal allein, manchmal mit Bruder, manchmal mit Freunden. Manchmal fahre ich auch mit dem Fahrrad am Rhein entlang.
Abbas: Ehrlich gesagt, gehe ich nicht so oft an den Rhein, aber ich finde es gut, wenn man am Rhein einen Spaziergang macht und wenn man mit dem Fahrrad von Godesberg nach Bonn fährt. Das habe ich zweimal gemacht, hin und zurück. Das war schön.

Yasemin: wie wäre Bonn ohne den Rhein?
Farid: Das wäre sehr schlimm, ohne Rhein ist Bonn gar nichts. Der Rhein hat Bonn die Schönheit gegeben. Bonn ist nur ein kleiner Ort. Der Fluss hat Bonn Atem gegeben. Der Rhein ist super!
Abbas: Bonn ohne Rhein kann ich mir nicht vorstellen. Wenn der Rhein nicht hier wäre, würde ich anderswo leben. In einer anderen Stadt.

Yasemin: was würdest Du gern am Rhein haben?
Farid: was soll ich sagen, Ich brauche nur schönes Wetter. Ein Kiosk am Rhein wäre eine gute Idee, da gibt es nur den einen am Posttower.

Yasemin: was denkst Du über die Bundeskunsthalle?
Farid: Das ist ein schöner Ort. Ich war vorher schon einmal mit ASA hier, für ein Theaterstück und viele Leute waren da. Es gibt viele Ausstellungen hier.
Abbas: Ich bin zum ersten mal hier. Ich finde man kann hier viel lernen und das Gebäude ist super schön und die haben super gute Ausstellungen. Ja ich würde noch mal gern hier her kommen. KAH ist das größte Kunstmuseum in Deutschland.

Informationen zum Verfassser
Yasemin Mentes
Yasemin Mentes

studierte European Studies in Istanbul und Bonn. Heute konzipiert und führt Sie Praxisprojekte an der Schnittstelle zwischen Medienbildung und Integration.

Das könnte Sie auch interessieren